<
1 / 33
>
 
24.05.2020

Übergangsregeln zur Wiederaufnahme des Segelbetriebs in der Corona-Zeit

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem die Corona-Pandemie alles durcheinander gewirbelt hat und sich alle so vorbildlich an die Kontaktbeschränkungen gehalten haben, hat sich die Situation in den letzten Wochen ein wenig entspannt. Ich hoffe Ihr seid alle gut und ohne Virus durch diese Zeit gekommen.

Jetzt dürfen wir wieder mit gewissen Einschränkungen und einigen Regeln Vereins-Segelsport ermöglichen.

 
Unter diesen Voraussetzungen können wir segeln:
  • nur Einhand- (Opti, Laser, Topper) oder Zweihand-Boote (alle anderen Jollen),
  • Abstand halten an Land und auf dem Boot mindestens 1,5 m, es sei denn es sind Personen eines Haushaltes,
  • auf Zweihand-Booten gleichbleibende Segelpartner,
  • Umkleiden im Vereinsheim ist verboten – daher zu Hause oder im Auto umziehen,
  • Gemeinschaftsräume sind geschlossen – daher Essen und Trinken selbst mitbringen und nicht tauschen, kein Kaffee kochen oder Grillen nach dem Segeln,
  • Betreten des Vereinshauses am Schiedersee einzeln und ausschließlich um Segelmaterial herauszuholen bzw. zurück zu bringen,
  • Hände desinfizieren – Desinfektionsmittel steht bereit,
  • beim Segeln Handschuhe benutzen,
  • Gruppenbildung vermeiden,
  • bei den Trainingsgruppen (max. 5 Personen inkl. Trainer) an die Trainingszeiten halten,
  • immer in die bereit liegenden Anwesenheitslisten eintragen, um ggfs. eine Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen - die Listen werden nach vier Wochen vernichtet,
  • Personen mit typischen Corona Krankheitssymptomen und deren Begleitpersonen sowie Personen, die Kontakt zu infizierten Personen hatten, dürfen sich nicht auf dem Vereinsgelände aufhalten,
  • Sollte sich eine infizierte Person auf dem Vereinsgelände aufgehalten haben, muss geprüft werden, ob ggfs. das gesamte Gelände gesperrt werden muss.

Um genau diese Situation zu vermeiden, haltet Euch bitte an die vom Deutschen Olympischen Sportbund und vom Deutschen Seglerverband aufgestellten und auf unsere Gegebenheiten angepaßten Regeln.

Daher beginnt in einem ersten Schritt das Jugendtraining am Schiedersee mit den erfahreneren Opti- und Laser-Seglern in kleinen Gruppen. Hierzu wird Martin die Teilnehmer gesondert anschreiben.

In einem zweiten Schritt wollen wir Euch einige Vereins-Jollen zum Segeln zur Verfügung stellen. Die VB-Jolle „Wassernix“ liegt schon am Wasserliegeplatz am Schiedersee. In der nächsten Zeit soll dort noch die Jolle „J-Club“ hinzukommen. An den Tündernsee werden demnächst wieder die Zweimann--Jolle „Baram“ und die Einhand-Jolle „Topper“ gelegt. Diese Boote stehen Euch tageweise über eine Reservierungsliste auf der Webseite des Segel-Club Hameln zur Verfügung.

Für die Nutzung des Tündernsees hat die Tündernsee GmbH den Zugang über einen Zahlencode geregelt, der ausschließlich vom Vorstand an die Mitglieder weitergegeben werden darf. Daher meldet Euch bitte rechtzeitig bei mir per mail oder Tel. 0176-55304565, wenn Ihr an den Tündernsee wollt. Auch hier gilt Abstand halten, Gruppenbildung vermeiden und eintragen in die ausliegende Anwesenheitsliste.
­
Leider kann unter den zur Zeit gegebenen Bedingungen die Sportboot-Führerschein-Ausbildung weder in Theorie noch Praxis fortgesetzt werden. Wir werden diese wieder aufnehmen, sobald Corona es zuläßt. Vermutlich wird es aber Herbst werden. So dass die Theorie über Winter und die Praxis dann ab dem kommenden Frühjahr stattfindet. Dann können auch noch weitere Interessenten dazu kommen.

Auch die im März so kurzfristig wegen Corona abgesagte Mitgliederversammlung kann erst dann nachgeholt werden, wenn Versammlungen wieder möglich sind.

Nutzt die bescheidenen Spielräume oder die plötzlich freie Zeit für Euch. Bleibt zuversichtlich und hofft auf die Zeit nach Corona.

Paßt auf Euch auf und bleibt gesund.
Heike Steuber-Weißensteiner


Segel-Club Hameln e.V.
Woge 7
D-31787 Hameln
Telefon: 05151/980855
E-Mail: info@segel-club-hameln.de